Therapiemethoden in unserer Praxis

Es ist mein Ziel, dass die Patientinnen und Patienten unserer Praxis den höchstmöglichen Grad an Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags- und/ oder Berufsleben erlangen.

Um diese, mit dem Patienten individuell festgelegten Ziele zu erreichen, kommen u.a. folgende Therapiemethoden in der Ergotherapie zum Einsatz:

Das Bobath-Konzept ist ein rehabilitativer Ansatz in der Therapie und Pflege von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks.
Das Führen nach Affolter wird angewandt bei Kindern und Erwachsenen mit angeborener oder erworbener Schädigung des Zentralnervensystems.

SI ist das Einsortieren von Sinnesreizen im Gehirn, und die Verwertung dieser Informationen für die Benutzung im täglichen Gebrauch. Hirnleistungstraining mit oder ohne Computer-Unterstützung, einzeln oder paarweise.

Basale Stimulation ist die Aktivierung der Wahrnehmungsbereiche und die Anregung primärer Körper- und Bewegungserfahrungen sowie Angebote zur Herausbildung einer nonverbalen Kommunikation bei Menschen, deren Eigenaktivität auf Grund ihrer mangelnden Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist und deren Fähigkeit zur Wahrnehmung und Kommunikation erheblich beeinträchtigt ist, wie z.B. Schädel- Hirn- Traumatisierte, Menschen mit hemiplegischem, apallischem oder komatösem Syndrom.

Bei der Spiegeltherapie steht die Rehabilitation der Arm- und Handfunktion meist im Vordergrund. Gerade die obere Extremität wird nach Schädigungen oft nur noch als Hilfshand eingesetzt.

Die Spiegeltherapie ist eine einfach anzuwendende, neue evidenzbasierte Therapiemethode. Sie ist bei verschiedenen Krankheitsbildern effektiv.

Hierzu gehören der Schlaganfall, (Phantom-)schmerzen nach Amputationen, das Sudeck-Syndrom und andere periphere Schmerzen.

Außerdem halte ich folgende Angebote für sehr wichtig. Die Kosten hierfür werden jedoch in der Regel nicht von den Krankenkassen getragen. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.

Hilfsmittel sind Produkte, die der Patient zu Hause oder im öffentlichen Leben anwenden kann. Zu den Hilfsmitteln gehören z.B. Gehilfen, Rollstühle, Schienen, kleine Hilfsmittel für den Haushalt, usw. Oft können kleine Veränderungen in der Wohnung die selbständige Lebensführung unterstützen bzw. Betreuungs- und Hilfsmaßnahmen einfacher machen.

Autogenes Training ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik, um Stress und psychosomatische Störungen zu behandeln.

Scroll to top